Zunehmende Radikalisierung – Frankfurt tut was dagegen

Digitale Demokratiekonferenz am 18.11.2021

Demokratiekonferenz 2019 im stadtRAUMfrankfurt (© Stefanie Kösling)

"Corona ist eine Erfindung von denen da oben" – ein Satz, der stellvertretend für die wachsende Radikalisierung in Pandemie-Zeiten steht. Verschwörungsmythen und Antisemitismus gehen hier Hand in Hand. Es wird zum Widerstand gegen die "Corona-Diktatur" aufgerufen, rechte Mobilisierungen nehmen zu, Phänomene wie die "Querdenker" entstehen. Bei all dem spielt Social Media eine zentrale Rolle.

Was können wir gegen Radikalisierung und Extremismen tun, welche bekannten Präventions- und Interventionsstrategien greifen? Auf der 12. Demokratiekonferenz in Frankfurt, die auch diesmal digital via Zoom stattfindet, geben Akteur:innen der Extremismusprävention thematische Inputs und führen durch Workshops. Die Konferenz bietet viel Raum zum Austausch, u.a. während einer Podiumsdiskussion. Eingeladen sind pädagogische Fachkräfte, Verwaltungsmitarbeitende und alle, die zu Extremismusprävention arbeiten.

Die Demokratiekonferenz wird veranstaltet vom AmkA und der Bildungsstätte Anne Frank. Zu Gast ist unter anderem  u.a. Pia Lamberty, Psychologin, Buchautorin und Expertin im Bereich Verschwörungsideologien.

Weitere Infos & Anmeldung

Die Veranstaltung findet statt am 18. November 2021, von 9:30 bis 17:45 Uhr digital via Zoom statt.

+++ Zur Teilnahme ist eine Anmeldung per E-Mail erforderlich. Alle Infos hierzu finden Sie in Kürze auf dieser Seite. +++

Highlights der Demokratiekonferenz

  • Vortrag der Expertin Pia Lamberty (Geschäftsführerin des Centers für Monitoring, Analyse und Strategie, CeMAS) zu Verschwörungsmythen und Radikalisierungen 
  • Diskussion "Auf dem Prüfstand: Radikalisierungsprävention in Zeiten der Pandemie" mit Bürgermeisterin und Dezernentin für Diversität, Antidiskriminierung und gesellschaftlichen Zusammenhalt, Dr. Nargess Eskandari-Grünberg, dem Frankfurter Polizeipräsidenten Gerhard Bereswill, dem Direktor der Bildungsstätte Anne Frank Prof. Dr. Meron Mendel und dem Geschäftsführer des Violence Prevention Network Thomas Mücke

Das komplette Programm

9:30 Uhr: Beginn & Begrüßung durch Bürgermeisterin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg

10 Uhr: Vortrag & Diskussion: Verschwörungsmythen und Radikalisierung in Zeiten von Corona von Pia Lamberty

11:30 Uhr: Mittagspause

12:30 Uhr: Akteur:innen der Extremismusprävention und Deradikalisierungsarbeit stellen ihre Arbeit und Angebote vor.

13:30 Uhr: Workshop 1 "Handlungsstrategien gegen Verschwörungsmythen" mit Pia Lamberty

13:30 Uhr: Workshop 2 "Rechte Online-Mobilisierungen im Rhein-Main-Gebiet"

13:30 Uhr: Workshop 3 "Die Corona-Pandemie und 'Rechte Bedrohungsallianzen'"

15:30 Uhr: Pause

16:15 Uhr: Podiumsdiskussion "Auf dem Prüfstand – Zum Umgang mit Radikalisierung (in Zeiten der Pandemie)"

Moderation: Prasanna Oommen, Köln

Demokratiekonferenz im Rückblick

Kontakt

Oliver Fassing
(069) 56 000 243

Kontakt

Pushpa Islam
(069) 212-45137